logo international institute for gomaricom

Ueber uns gomaricom

Über uns

Einzigartig in Deutschland

Als erstes Institut mit diesem fachlichen Zuschnitt befasst sich das Hochschulinstitut mit den Kernfragen der „Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung und -überwachung (GoU/GoÜ)“.

Das Institut unterstützt Unternehmen und Organisationen bzw. ihre Führungskräfte im Top-Management dabei,

  • über die komplexen Anforderungen zahlreicher „interested parties“ den Überblick zu wahren,

  • diese in die Tätigkeit von Geschäftsleitung und Aufsichtsorgan zu integrieren und

  • dadurch rechtlicher Verantwortung nachzukommen und die öffentlichen Erwartungen zu erfüllen.

Einzigartiger Ansatz

Die Kernpunkte des bislang einzigartigen Ansatzes des Instituts:

  1. Prozessorientierter Ansatz: Darstellung und Berücksichtigung der Ablauforganisation (eines Unternehmens) (ca. 22 Führungs-, Kern- und Unterstützungsprozess- Themenfelder

  2. Interdisziplinärer Ansatz: Verzahnung diverser Wissenschaftsdisziplinen: Technische Wissenschaften, Sozialwissenschaften (mit BWL, Recht, Psychologie, Sozialökonomie, etc.) und Gesundheitswissenschaften

  3. Complianceorientierter Ansatz: Darstellung und Berücksichtigung der zwingenden rechtlichen Rahmenbedingungen unternehmerischer Betätigung (internationale Rechtsordnung / Gesetzgebung / Rechtsprechung)

  4. „Technikklausel“-orientierter Ansatz: Darstellung und Berücksichtigung des international neuesten und des anerkannten Standes von Wissenschaft und Praxis (herrschende Meinung in Theorie und/oder Praxis)

  5. Standardorientierter Ansatz: Darstellung und Berücksichtigung international anerkannter Standards (z.B.: ISO, COSO, IDW, OECD, etc.) "22 Themenfelder" 1 UA 2 MGT 3 GOV 4 MGTSYS

  6. Risikobasierter Ansatz: Ziel: Transparenz über Unsicherheiten bei unternehmerischen Entscheidungen und über Zielerreichung. Eruierung, Bewertung und Steuerung von Gefahren und Chancen (Risiken) (u.a. in Prozessabläufen).

  7. Wertbeitragsorientierter Ansatz: Kosten/Nutzen-Darstellung/Bewertung in Abhängigkeit zum Reifegrad (quantitativ/qualitativ), Zahlungsstromorientierung, Nachhaltigkeitsorientierung

  8. Integrierter Managementsystemansatz (QM, Umwelt, Compliance, etc.): Darstellung und Einbindung relevanter Anforderungen in ein einziges integriertes GRC-Managementsystem anstelle von „Insellösungen“.

  9. „Industrie 4.0 und Mensch“-Ansatz: Neue Anforderung durch Globalisierung, Digitalisierung und Vernetzung von Prozessen und Systemen aus Unternehmenslenker (Vorstand/Geschäftsführer/Aufsichtsrat/...), Führungskräfte, sonstige Mitarbeiter

Das Internationale Institut für Governance, Management, Risk & Compliance (GoMaRiCom) der Hochschule Deggendorf wurde im Jahr 2012 vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst genehmigt und in der Folge per Beschluss durch den Hochschulrat der Technischen Hochschule Deggendorf als Teil der Hochschule eingerichtet. 

Kompetenzzentrum - weit verzweigtes Netzwerk von Koryphäen

Um das Institut wächst ein weit verzweigtes Netzwerk von Koryphäen, welche den fachlichen personellen Kern des Instituts bilden und die Säulen des Instituts sowie die Teil-, Kern- und Unterstützungsprozessfelder eines Unternehmens als units betreuen. Dazu zählen Prof. Dr. Brühwiler, Vorsitzender der Gruppe, die für die International Organization for Standardization (ISO) den Risikomanagement-Standard ISO 31000 überarbeitet und Risikomanagementspezialist Frank Romeike, Inhaber des größten deutschsprachigen Risikomanagement-Internet-Portals RiskNET.

Prof. Dr. Josef Scherer bearbeitet in Theorie und Praxis u.a. die noch wenig durchdrungene, jedoch viel diskutierte Materie „integrierte GRC“ (Governance, Risk & Compliance) sowie Governance und Compliancemanagement als „stand alone“.

Das Institut verfügt außerdem über ein weitverzweigtes Netzwerk von Governance-, Risikomangement- und Compliancebeauftragten.

Es ist Kooperationspartner bei der Auditierung/Zertifizierung von Unternehmen anhand pragmatisch orientierter Standards und bei der Ausbildung von Governance- oder Risk- bzw. Compliancebeauftragten. 

Deggendorfer Schule GoMaRiCom

Das Internationale Institut für Governance, Management, Risk- und Compliancemanagement wird Ausstrahlung haben auf Forschung und Lehre, Weiterbildung und Praxis in den Bereichen Governance, Management, Risiko- und Compliancemanagement (GRC). 

Interdisziplinärer und integrierter Ansatz

Das Institut verfolgt einen interdisziplinären und integrierten Ansatz: So sollen sowohl in den regulären Studienfächern jeweils die Disziplinen Recht, BWL, VWL, Psychologie, Soziologie etc. angemessene Berücksichtigung finden.

Prozessorientierung und Wertbeitragsmessung spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Darüber hinaus wurde eine Lösung erarbeitet, um die Redundanzen der in der Praxis vorhandenen, zahlreichen „Managementsystem-Inseln“ (Qualitäts-, Arbeitssicherheit-, Umwelt-, IT-Sicherheit-, Risiko-, Compliance-, etc. - Managementsystem) aufzulösen und in einem einzigen GRC-System abzubilden. 

Standards

Merkmale der „Deggendorfer Schule“ im Bereich Governance, Management, Risk und Compliance werden sein:

  • Orientierung am „Neuesten“ bzw. „Anerkannten Stand von Wissenschaft und Praxis“
  • Orientierung am „Aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung“
  • Interdisziplinarität von BWL, Recht, Technik, Psychologie
  • Prozessablauforientierung
  • Integration/Verwendung von (Management-Systemen und Prozessen (Industrie 4.0)
  • Wertbeitragsorientierung

Es wird Antworten auf den neuesten und anerkannten Stand von Wissenschaft und Praxis in den angesprochenen Themengebieten geben.

Über den Austausch der Mehrheit der Experten wird eine Art „Mainstream bzw. herrschende Meinung („Deggendorfer Schule GoMaRiCom“) entstehen oder zumindest transparent werden.

Die Technische Hochschule Deggendorf mit dem Institut wird die erste Hochschule im deutschsprachigen Raum sein, die sich über die Hochschule/einzelne Lehrstühle hinaus mit Governance, Risiko- und Compliancemanagement (GRC) als offenes Kompetenzzentrum beschäftigt. 

Durchgängiger GRC-Curriculum von Bachelor bis Promotion an der THD

Governance, Risk und Compliance bereits im regulären Grundstudium der Fakultät Angewandte Wirtschaftswissenschaften (School of Management) im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft mit folgenden Fächern (auszugsweise):

  • Unternehmensrecht und Governance
  • Arbeitsrecht und Business Continuity Management
  • Compliance im Einkauf im Studienschwerpunkt Einkauf
  • Studienschwerpunkt Bank-, Finanz- und Risikomanagement
  • Integrative Betriebswirtschaft und Risikomanagement
  • Risikomanagement
  • Risikomanagement und Anwendungssoftware für Controlling und Rechnungswesen
  • Bank-, Finanzmanagement und Risikomanagement
  • Bank- und Risikomanagement
  • Finanzindustrie und Risikomanagement und Versicherungen

Weiterbildender Masterstudiengang Risiko- und Compliancemanagement

Bereits seit 2009 etablierte sich der akkreditierte, bundesweit renommierte, von Prof. Dr. Scherer konzipierte und geleitete weiterbildende Masterstudiengang Risiko- und Compliancemanagement

Ausgezeichnet: THD-Absolventin in Berlin für die beste Masterarbeit geehrt

Janina Oberkersch hat im Februar ihr Masterstudium Risiko- und Compliancemanagement an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) abgeschlossen. Für ihre herausragende Masterarbeit wurde ihr nun der Nachwuchsförderpreis des Berufsverbandes der Compliance Manager (BCM) verliehen. Damit setze sie sich in einem deutschlandweiten Wettbewerb durch.

(Quelle: Pressemitteilung der Technischen Hochschule Deggendorf vom 26.11.2015)

Teilnehmerstimmen:

„Der Dozent hat es geschafft, alle Teilnehmer zu motivieren“

„Beste Vorlesung“

„Übersichtlicher Foliensatz und roter Faden“

„Toll!!!“

„Absolut perfekter, kompetenter Vortrag“

„Sehr gut war die Aktualität und die Plakativität des Themas“ 

Kernbereiche des Instituts

Governance

„(Corporate) Governance bedeutet Regelung der Interaktion / des Zusammenspiels der Organe (Geschäftsführer, Gesellschafter, Aufsichts-Gremium) und „Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensführung (GoU) und -überwachung (GoÜ)“.

Management

Die Aufgaben des Managements umfassen die Planung, Entscheidung, Umsetzung, Leistungsbewertung und Verbesserung von betriebswirtschaftlichen Tätigkeiten ohne und mit Ermessensspielräumen unter Beachtung der Business Judgment Rule.

Risk

Risikomanagement befasst sich mit dem Steuern der Auswirkungen von Unsicherheit auf Ziele, Tätigkeiten und Anforderungen. Das Ziel von Risikomanagement besteht in der Sicherung des Fortbestandes eines Unternehmens, der Absicherung der Unternehmensziele gegen störende Ereignisse und in der Steigerung des Unternehmenswertes.

Compliance

Compliancemanagement behandelt Risiken aus Pflichtverstößen für (Steuern der Auswirkungen von Unsicherheiten bzgl. pflichtgemäßen Verhaltens auf die Erreichung von Compliance-Ziele).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen